Blick auf Sülzhayn im Südharz

Was bedeutet Sülzhayn für mich und viele andere?

  • Wer sich irgendwann für mehrere Monate oder sogar Jahre in Sülzhayn aufhielt, wurde eventuell von einer tückischen Krankheit geheilt, der Tuberkulose.
  • Sülzhayn befand sich zu DDR-Zeiten im 5 km-Sperrgebiet zur Grenze der BRD. Für jeden Gast musste ein polizeilicher Passierschein beantragt werden. Deshalb erhielten die Patienten selten Besuch.
  • Die Patienten lebten in den einzelnen Sanatorien in einer großen Gemeinschaft. Gemeinsame Tagesabläufe, Freizeiterlebnisse und Ausflüge führten zu einem großen Zusammengehörigkeitsgefühl, das oft noch bis in die Jetzt-Zeit wirkt. Immer wieder werden Treffen organisiert.

Das nächste Treffen der Sonderschuleinrichtung findet 2021 statt.

 

Auch Hein und ich waren im Jugendalter wegen Lungen-TBC mehrere Jahre in Sülzhayn/Südharz. Neben der Heilkur konnten wir an der Sonderschuleinrichtung die EOS besuchen. Beide wurden wir 1965 an der Lunge operiert. Gemeinsames Leid verband uns.

1966 bzw. 1968 legten wir trotz schwerer Operation in Sülzhayn unser Abitur ab. Wir konnten Sülzhayn geheilt verlassen. Wir denken trotz der Tuberkulose gern an die Jahre in Sülzhayn zurück.



zuletzt geändert am 18.09.2018